Der Pressebericht zur 140-Jahr-Feier in der Rhein-Zeitung Betzdorf - Bericht und Fotos Steffen Kaufmann / Das Jubiläum im Jahr 2009

Alle Erwartungen übertroffen hat das Festkonzert zum 140. Geburtstag des MGV „Liederkranz“ Steeg in der Mehrzweckhalle in Friesenhagen. Zum Motto „Musik liegt in der Luft“ füllten die über 220 Sängerinnen und Sänger den Saal mal mit getragenen, mal beschwingten Liedern und schafften es so, die Zuhörer in ihren Bann zu ziehen. Chordirektor Michael Rinscheid war mit drei Chören und rund 170 Sängern angereist und präsentierte mit dem MGV „Eintracht“ Morsbach, dem Frauenchor „Cantabile“ Morsbach und dem Männerchor „Sangeslust“ Hünsborn Chorgesang der Spitzenklasse. Auch Chorleiter Hubertus Schönauer hatte zusammen mit dem MGV „Sangeslust“ Birken-Honigsessen anspruchsvolle Werke im Gepäck .

Der Jubelchor eröffnete den Abend mit „Jahre kommen, Jahre gehen“. „Heute wollen wir die Zeit anhalten“, sagte Vorsitzender Norbert Saur, der die große Sängerschar und die Zuhörer im Saal begrüßte. Ortsbürgermeister Werner Würden gratulierte im Namen der Ortsgemeinde und lobte die „Fülle von Idealismus“, mit dem die aktiven Sänger in den vergangen 140 Jahren dem Chorgesang treu geblieben seien. „Dadurch haben sie sich selbst eine Freude gemacht, aber auch den Bürgern im Wildenburger Land“, sagte Würden. „Musik ist die einzige Sprache der Welt, die alle Menschen verstehen“, beglückwünschte Christoph Moschner, erster Beigeordneter der VG Kirchen, den Chor zum runden Geburtstag. Der Chorgesang sei eine Bereicherung für das Leben, so Moschner. Das „Kid’s Orchester“ des Musikvereins Friesenhagen unter Leitung von Stefan Kettenring erfreute die Zuhörer mit lockeren und beschwingten Melodien wie „Rock around the clock“ und der Titelmelodie zu Pippi Langstrumpf. Der MGV „Eintracht“ Morsbach startete mit dem französischen „Agonie“ und brachte auch englischsprachige Titel wie „Hush, somebody’s calling my name“ und „Rock, a my soul“ zu Gehör. Als Solist überzeugte Matthias Reifenrath.

Mit der „Märznacht“ entführte der Jubelchor die Zuhörer unter Leitung von Johannes Reifenrath in die letzten Tage und Stunden des Winters. Mit ihrem gefühlvollen Gesang brachten sie die Sehnsucht nach Frühling zum Ausdruck. Eine Liebeserklärung an die Frauen machten die Sangesbrüder mit dem Titel „Frauen sind anders“. Obwohl sie anders sind, für den Jubelchor bleiben sie dennoch liebenswert, waren sich die Männer einig. Klaus Reinery, Vorsitzender des Kreischorverbandes Altenkirchen, ehrte zusammen mit Norbert Saur verdiente Mitglieder (siehe weiter unten). Der Frauenchor „Cantabile“ Morsbach brachte mit dem beschwingten Chorsatz „Let my light shine bright“ frischen Wind auf die Bühne und bei Elvis Presleys „Can’t help falling in love“ begleitete Michael Rinscheid gefühlvoll am Klavier. Mit „O Herr, welch ein Abend“ dankte der MGV „Sangeslust“ Birken-Honigsessen Gott für den Tag. „Lasst uns niederknien“ hieß es im Text und Michael Kölzer glänzte als Solist. Das bekannte deutsche Volkslied „Ein Jäger aus Kurpfalz“ brachten die Sangesbrüder in einer flotten Bearbeitung zu Gehör und erzählten so von den Vergnügungen, die man bei der Jagd erleben kann. Mit der schottischen Volksweise „Loch Lomond“ eroberte der Männerchor „Sangeslust“ Hünsborn die Herzen der Zuhörer, allen voran Joachim Arns, der dabei mit seinem Solo glänzte und mit seiner klaren Stimme bei „The longest time“ noch einen draufsetzte. 

Viele weitere Titel trugen zum Gelingen des Abends bei, die von den Zuhörern mit reichlich Applaus belohnt wurden. Zum großen Finale stimmten Chöre und Gäste im Saal in das Volkslied „Kein schöner Land“ ein. Ob im Tenor und Bass bei den Männern oder im Sopran und Alt bei den Frauen, diese Chöre haben das Prädikat „meisterlich“ verdient.

Gestern gingen die Feierlichkeiten mit einem Freundschaftssingen zu Ende. Über 20 Chöre aus der Umgebung gaben sich ein Stelldichein und überbrachten ihre musikalischen Glückwünsche an den Jubelchor. Den Auftakt dazu bildete gestern Morgen ein Festgottesdienst in der Kirche „St. Maria Königin“ in Steeg, den Dechant Georg Stricker zelebrierte. Das Hochamt war gleichzeitig die Feier des Patroziniums der Filialkirche in Steeg. Musikalisch wurde Gottesdienst vom Kirchenchor Friesenhagen und dem Bläserensemble „Wildenburg“ gestaltet. Das Motto der beiden Festtage hat gehalten was es versprochen hat, war es doch letztlich mehr als nur Musik, nämlich ausdruckstarker Chorgesang, den man nicht alle Tage erlebt.

Anlässlich des Festkonzertes wurden folgende Mitglieder für ihre lange Treue zum Verein ausgezeichnet. Seit 60 Jahren ist Hermann-Josef Reifenberg dem Chorgesang treu. Karl-Josef Reuber und Gerd Gießler sind seit 50 Jahren als Sänger aktiv. Hans Koch wurde für 40-jährige Vorstandsarbeit geehrt und Hermann-Josef Schuh für 40-jährige Vereinszugehörigkei. Paul Heinz Hähner ist bereits seit 25 Jahren als aktives Mitglied im MGV "Liederkranz" Steeg dabei.